Tourempfehlung - Sommer:

Mariandlalm

TOURBESCHREIBUNG:

Eine gemütliche Strecke für Jung und Alt, die zunächst auf einer Forststraße beginnt. Kurze Zeit später zweigt man auf einen wandertechnisch schöneren Pfad ab, der anfänglich noch von dichtem Wald umgeben ist, den Wanderer bald darauf aber auf weitläufigem Almgelände entlässt. Vorbei an der unteren Trockenbachalm geht es hinauf auf die letzten Meter Forstweg, bis die hübsche Mariandlalm auch schon in Sichtweite ist. Die Hütte und das umliegende Almgelände erstrahlen besonders im Abendlicht. Die kleine Alm bietet Saftschorlen, Bier sowie deftiges Abendessen mit den besten Kaspressknödeln weit und breit und süße Nachspeisen für zünftige Terrassen- und Hüttenstimmung.

SCHWIERIGKEIT:

Der Aufstieg dauert circa 1 ½ Stunden und oben angekommen wartet ein g´schmackigs Essen auf der 300 Jahre alten, bewirtschafteten Oberen Maxlraineralm.

ANFAHRT:

A8 München–Salzburg bis Ausfahrt Weyarn, weiter auf der B 307 über Miesbach, am Schliersee vorbei und nach Bayrischzell. Rechts ab Richtung Kufstein/Thiersee (auf der St. 2075), am Gasthaus Zipfelwirt vorbei, zum Ursprungpaß (Grenze). Nun noch ca. 800 Meter weiter bis zur Mündung des Trockenbachtales (links der Straße/siehe Wegweiser). Der Parkplatz befindet sich auf der rechten und linken Seite direkt an der Strasse.


Weitere Infos zur Hütte:

Mariandlalm